Ausschreibung für den Marler Medienpreis Menschenrechte 2022 endet

amnesty logoBERLIN, 22.03.2022 – Amnesty International Deutschland e.V. zeichnet in diesem Jahr zum zwölften Mal Medienbeiträge mit dem Marler Medienpreis Menschenrechte aus. Der Medienpreis wird erstmals in den drei Kategorien Information, Fiktion und Unterhaltung vergeben. Neben TV- und Hörfunkproduktionen sind auch Printartikel, Podcasts oder medienübergreifende Projekte ausdrücklich in die Ausschreibung einbezogen.  

Beiträge können noch bis einschließlich Donnerstag, den 31. März 2022, eingereicht werden.

Sonia Seymour Mikich, Schirmherrin des zwölften Marler Medienpreises, sagt: „Der Marler Medienpreis Menschenrechte würdigt Beiträge, die auf außergewöhnliche Weise das Thema Menschenrechte behandeln. Wir möchten insbesondere junge Journalist_innen, Autor_innen und Kreative ermutigen, ihre Arbeiten einzureichen. Wir freuen uns besonders über außergewöhnliche Interviews, satirische und fiktionale Beiträge.“

Seit 2001 vergibt Amnesty International Deutschland e.V. den Marler Medienpreis Menschenrechte, der von Amnesty-Gruppen aus dem mittleren Ruhrgebiet organisiert wird. Die Jury setzt sich aus Mitgliedern von Amnesty International zusammen.
 
Informationen und Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.m3-amnesty.de.

Quelle: www.amnesty.de