Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Covid-19: Gewinnmargen von Pharmaunternehmen entscheiden über Menschenleben

amnesty logoIn einem neuen Bericht analysiert Amnesty International die Rolle von Pharmaunternehmen in der weltweiten Bekämpfung der Covid-19-Pandemie. Die Menschenrechtsorganisation kommt darin zu dem Urteil, dass alle untersuchten Unternehmen darin versagt haben, ihre Impfstoffe weltweit zugänglich zu machen und fair zu verteilen.

BERLIN, 13.01.2022 – Zehn Milliarden Corona-Impfstoffdosen wurden im vergangenen Jahr produziert. Mehr als genug, um das Ziel einer globalen Impfquote von 40 Prozent zu erreichen, das die Weltgesundheitsorganisation (WHO) für Ende 2021 festgelegt hatte. Der neue Amnesty-Bericht „Yet Money calls the shots: Pharma’s response to the Covid-19 vaccines crisis“ legt jedoch offen, dass nur etwas mehr als 4 Prozent der Menschen, die in Ländern mit geringem Einkommen leben, bis Ende 2021 einen vollständigen Impfschutz erhalten haben. Zum Vergleich: In Deutschland waren Ende 2021 rund 70 Prozent der Bevölkerung zweifach geimpft.
 
Annelen Micus, Expertin für Wirtschaft und Menschenrechte bei Amnesty International in Deutschland, sagt: „Diese enorme Ungerechtigkeit bei der Verteilung von Impfstoffen ist ungeheuerlich und eine Verletzung von Menschenrechten im großen Ausmaß. Pharmaunternehmen dürfen nicht zu Menschenrechtsverletzungen beitragen. Doch genau das tun die führenden Impfstoffhersteller, wenn sie wie Pfizer/Biontech ihre Vakzine fast ausschließlich an die meistbietenden Länder mit höheren Einkommen verkaufen. Die Pharmaunternehmen konzentrieren sich darauf, ihre Gewinne zu maximieren, statt die Zahl der Covid-19-Toten zu minimieren. Dort, wo Profite vor Menschenleben stehen, versagen Unternehmen in ihrer menschenrechtlichen Verantwortung.“
 
Amnesty International fordert alle Impfhersteller dazu auf, ihre Impfstofflieferungen an Länder mit geringem Einkommen zu priorisieren, um das von der WHO gesetzte Ziel einer globalen Impfquote von 70 Prozent bis Mitte 2022 zu erreichen. Außerdem sollten sie ihre Patente und Technologien teilen, um weltweite Produktionskapazitäten auszubauen. 
 
2021 prognostizierten Pfizer, Biontech und Moderna einen Umsatz von bis zu 54 Milliarden US-Dollar, lieferten aber nur ein bzw. zwei Prozent ihrer Impfdosen an Länder mit geringem Einkommen. Die chinesischen Unternehmen Sinovac und Sinopharm lieferten jeweils nur 0,4 Prozent bzw. 1,5 Prozent ihrer Impfstoffdosen an Länder mit geringem Einkommen.
 
Johnson & Johnson lieferte zwar 20 Prozent des Impfdosenbestands an Länder, die ein geringes Einkommen haben. Viele dieser Dosen waren jedoch „Spenden“ von einkommensstarken Ländern, nicht Teil von Kaufverträgen. Und auch Johnson & Johnson weigert sich, Technologie und geistiges Eigentum freizugeben.
 
Micus sagt: „Trotz der Milliarden an öffentlichen Fördermitteln stellen diese Unternehmen weiterhin ihre Geldgier über ihre menschenrechtlichen Verpflichtungen. Es ist sehr besorgniserregend, dass dem Profit eine höhere Priorität als Menschenleben eingeräumt wird, und das, obwohl bis heute mehr als 5,6 Millionen Menschen an Covid-19 gestorben sind. Wie viele Varianten müssen wir noch erleben, bis den einkommensstarken Ländern und Pharmaunternehmen klar wird, dass Menschen in Ländern mit geringem Einkommen genauso Zugang zu Impfungen haben müssen?“

Quelle: www.amnesty.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Nachrichten und Doku in Köln

Die Jeck im Sunnesching-Kollektion von Deiters

Deiters Jeck im Sunnesching Foto Deiters honorarfreiKöln, 16. August 2022 – Der beste Beweis, dass den Rheinländern das Verkleiden auch außerhalb der Session im Blut liegt, ist Jeck im Sunnesching. Überall sind fantasievolle Kostüme zu sehen. T-Shirts, Bikini-Tops und vieles mehr in den gelb-weißen...


weiterlesen...

20.08.2022 Yellow Submarine präsentiert Kunst & Co.

yellow submarineGruppenausstellung mit spartenübergreifender Werkschau im Kölner Süden

Köln. Die Künstlergruppe Yellow Submarine stellt mit Gastkünstlern im Rahmen von „Kunst & Co.“ am Samstag, dem 20. August 2022 von 15 bis 21 Uhr im historischen Fort Paul in de...


weiterlesen...

AOK Rheinland/Hamburg ist neuer Ankermieter für die Neumarkt Passage

20220818 neumarkt passage ankermieter aokProjektentwickler PARETO hat die Modernisierung zur Herrichtung der Flächen bereits gestartet 

Köln, den 18. August 2022 Als Eigentümerin der Neumarkt Passage in Köln hat die Kreissparkasse Köln einen neuen Ankermieter für die ehemaligen Flächen d...


weiterlesen...

Gründerin der TH Köln entwickelt Sexspielzeug aus Porzellan

Bild Heike Fischer TH KölnViele herkömmliche Sexspielzeuge aus Silikon und anderen Kunststoffen enthalten Schadstoffe, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können. Zudem belastet der Kunststoff die Umwelt. Die Gründerin Alina Eynck stellt daher Sextoys aus Po...


weiterlesen...

Indian Spirit 2022

Indian Spirit Festival Full Line Up Plakat mDeutschlands größtes Psytrance Festival mit einem der stärksten Line-Ups in Europa

Eldena – Mecklenburg-Vorpommern

Ende August 2022 begeben sich Tausende von Psytrance-Fans aus der ganzen Welt auf eine Reise nach Eldena in Mecklenburg-Vorpommern,...


weiterlesen...

Köln Termine

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Freitag, 19.Aug 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

klaus honnef unverschämte schoenheit.jpg
Freitag, 19.Aug 15:30 - 18:30 Uhr
"Unverschämte Schönheit" Fotografien aus der Sammlung Michael Horbach

iwNbXM2Q.png
Freitag, 19.Aug 15:30 - 18:30 Uhr
Sven Creutzmann ist "Unser Mann in Havanna"

2022-07-07 Stephan Masur's Varieteěspektakel 2022 Bonn_Presseinfo.jpg
Freitag, 19.Aug 20:00 - Uhr
Stephan Masur's Varietéspektakel - Café des artistes

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Samstag, 20.Aug 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

entwurf auf weiss mit rand.JPG
Samstag, 20.Aug 15:00 - 18:00 Uhr
Das 68elf - studio präsentiert "photo con text"

yellow submarine.jpg
Samstag, 20.Aug 15:00 - 21:00 Uhr
Gruppenausstellung Yellow Submarine

2022-07-07 Stephan Masur's Varieteěspektakel 2022 Bonn_Presseinfo.jpg
Samstag, 20.Aug 20:00 - Uhr
Stephan Masur's Varietéspektakel - Café des artistes

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Sonntag, 21.Aug 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Montag, 22.Aug 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

Werbung

Monats Kalender

Letzter Monat August 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 31 1 2 3 4 5 6 7
week 32 8 9 10 11 12 13 14
week 33 15 16 17 18 19 20 21
week 34 22 23 24 25 26 27 28
week 35 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.