Deutschlandweite Proteste gegen Lobbyverband "Zukunft Gas"

umweltinstitut orgMünchen, 25.09.2023: Im Rahmen des Aktionstages “Unsere Stadtwerke raus aus der Gaslobby!” protestieren am 25. September Menschen in acht Städten mit Infoständen oder Kundgebungen vor den Geschäftsstellen ihrer Stadtwerke. Sie kritisieren deren Mitgliedschaft im Lobbyverband “Zukunft Gas”. Die Forderungen auf ihren Plakaten lauten “Unser Stadtwerk raus aus der Gaslobby” und “Kein Geld für Gas”. Die Protestierenden prangern an, dass Mitgliedsbeiträge für den fossilen Lobbyverband dem Gemeinwohlauftrag der Stadtwerke widersprechen. “Zukunft Gas” steht seit Monaten in der Kritik, sich einseitig für die Interessen großer Gaskonzerne einzusetzen. Das Umweltinstitut München hat zu den bundesweiten Protesten aufgerufen und selbst eine Demonstration in München organisiert. Außerdem findet in Berlin eine Kundgebung direkt vor der Zentrale von “Zukunft Gas” statt.

Proteste finden in folgenden Städten statt: Berlin, München, Frankfurt, Augsburg, Fürth, Heilbronn, Wiesbaden, Fulda und Freiburg. Die Aktivist:innen konnten bereits im Vorfeld des Aktionstags Erfolge verbuchen: Nach Ankündigung von Protesten in Bochum und Dortmund sowie Friedrichshafen gaben die lokalen Energieversorger Gelsenwasser Energienetze GmbH sowie das Stadtwerk am See den Austritt aus "Zukunft Gas" bekannt.

Anlass für den Aktionstag ist der VKU-Kongress, der größte Kongress der kommunalen Energiewirtschaft in Deutschland, der am 26. September in Köln stattfindet. Henning Peters, Referent für Energie und Klima beim Umweltinstitut München, erklärt: “Heute demonstrieren wir vor zahlreichen Stadtwerken, um den Geschäftsführer:innen eine klare Botschaft mit auf den Weg zum VKU-Kongress zu geben: Treten Sie aus der Gaslobby aus!”. Seit letztem Jahr haben 26 Stadtwerke den Verband bereits verlassen. “Auf dem VKU-Kongress wird das definitiv heiß diskutiert werden. Die etwa 80 Geschäftsführer:innen, die noch immer an einer Mitgliedschaft in der Gaslobby festhalten, werden sich vor ihren Kolleg:innen erklären müssen,” so Peters.

“Wir begrüßen, dass sich Stadtwerke aktiv in die Politik einbringen, etwa durch eine Mitgliedschaft im Verband kommunaler Unternehmen (VKU)”, meint Henning Peters. “Nicht in Ordnung ist aber, wenn über die Mitgliedsbeiträge der Stadtwerke ein Lobbyverband finanziert wird, der mit realitätsfernen Versprechungen den Ausstieg aus den fossilen Energien verzögern möchte”. Bundesweit sind über 80 Stadtwerke bei “Zukunft Gas” engagiert, während nur zwei Stadtwerke als Mitglieder des Bundesverbandes erneuerbare Energien auftreten.

Energiereferent Peters führt die Kritik an “Zukunft Gas” weiter aus: “Besonders erschreckend ist die irreführende Informationspolitik zu Erdgasheizungen unter der neutral anmutenden Internetseite gas.info. Erdgasheizungen werden dort mal eben als klimaschonend bezeichnet, obwohl Erdgas laut aktuellen Erkenntnissen ähnlich klimaschädlich ist wie Kohle. Außerdem wird dort der Eindruck erweckt, Erdgasheizungen seien quasi schon fast klimaneutral, weil sie in Zukunft theoretisch auch grünen Wasserstoff oder Biomethan verbrennen könnten. Anerkannte wissenschaftliche Studien sehen jedoch keine Nutzung von Wasserstoff für Raumwärme in Einzelhaushalten vor. Für fehlinformierte Hausbesitzer:innen kann die Investition in eine H2-Ready Gasheizung so schnell zur Kostenfalle werden. Eine H2-ready Gasheizung ohne H2 ist einfach eine Erdgasheizung - und bringt dem Klima gar nichts.”

Quelle: www.umweltinstitut.org

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Kunst und Kultur

07.06. – 16.06.2024 Ausstellung


1715150750Ein Projekt inspiriert durch die vom 07. Juni bis 16. Juni 2024 in Ladenburg stattfindenden Baden-Württembergischen Literaturtage. 

Ist es möglich, große Gefühle in reduzierter Form Bild werden zu lassen, sie sozusagen zu komprimieren, ohne dass s...


weiterlesen...

Call for Submissions: Themenvorschläge


Gamescom 2024Von der Kreativität und dem Know-how der Games-Branche profitieren Gesellschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung und Kultur auf vielfältigste Art und Weise. Damit sind Games ein Innovationstreiber und leisten einen großen Beitrag für unser demok...


weiterlesen...

08.06.2024 Queer up Comedy: Tickets für


quer up comedyKöln, 27. Mai 2024 - Im Rahmen des Pride Month wird die Kölner Gloria-Bühne zum Dreh- und Angelpunkt für queere Comedians aus ganz Deutschland. Am 8. Juni findet die Queer up! Comedy Show statt.

Moderator und Stand-up Comedian Markus Barth verspri...


weiterlesen...

Interaktive, öffentliche


TH KölnDie Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln thematisiert in einer interaktiven öffentlichen Lehrveranstaltung die drohenden Kürzungen in den öffentlichen Haushalten und die Folgen für die Soziale Arbeit. 

Die Veranstaltung findet ...


weiterlesen...

Charityveranstaltung zur Unterstützung


Sascha Dahl LOVEAm 29. Mai 2024, hat sich der Kölner Popart Künstler, Sascha Dahl die Ehre im Wasserturm Hotel Cologne erwiesen, sein Kunstwerk namens „Love“ der Aidshilfe Köln e. V. aus unterstützerischer Motivation zur Verfügung zu stellen, denn diese ist wohl ...


weiterlesen...

UEFA EURO 2024: Fan Camp muss abgesagt


stadt Koeln LogoWetterprognosen lassen geordnete Vorbereitung und sichere Durchführung nicht

Im Rahmen der UEFA EURO 2024 sollte das Fan Camp im Kölner Jugendpark zu einem Anlaufpunkt für Fans aus ganz Europa werden. In Kooperation mit der Jugendzentren Köln gGmb...


weiterlesen...
@2022 lebeART / MC-proMedia
toTop

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.