Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

Bildungschancen von Kindern verbessern - Forschungsprojekt zu Resilienz im Grundschulalter

TH KölnWie Kinder aus benachteiligten Verhältnissen besser dabei unterstützt werden können, einen hohen Bildungsabschluss zu erreichen, untersucht das Forschungsvorhaben „Konstellationen der Resilienz von Kindern“. Das Institut für Sozialpolitik und Sozialmanagement der TH Köln und das Institut für soziale Arbeit e.V. entwickeln dabei Handlungsempfehlungen, die den Bildungserfolg weniger von den Sozialstrukturen abhängig machen sollen. Insbesondere der Übergang von Grundschulkindern in die weiterführende Schule steht im Fokus des Projekts.

„Der Bildungserfolg von Kindern hängt in Deutschland stark von sozialstrukturellen Merkmalen ab, wie zum Beispiel Bildung und Einkommen der Eltern. Kinder, die in Armut aufwachsen oder aus Familien mit Migrationserfahrung kommen, haben es im deutschen Bildungssystem schwerer. Dennoch lässt sich beobachten, dass ein geringer Teil der Schulabgängerinnen und -abgänger trotz belastender Bedingungen hohe Abschlüsse erlangt. Diesen Kindern wird das Merkmal resilient zugeschrieben“, sagt Prof. Dr. Johannes Schütte, Direktor des Instituts für Sozialpolitik und Sozialmanagement der TH Köln.

Ursprünglich kommt der Begriff aus der Werkstoffforschung. Hier werden Materialien als resilient bezeichnet, die zu ihrem ursprünglichen Zustand zurückkehren, nachdem eine Kraft auf sie gewirkt hat – wie zum Beispiel eine Metallfeder. Im sozialen Bereich verspricht Resilienz mehr: Personen können über sich hinauswachsen. Resilienz ist aber nicht von Natur aus vorhanden, sondern muss erst hergestellt werden.

Übergang von Grundschule zur weiterführenden Schule

Das Vorhaben beschäftigt sich mit der Frage, welche Konstellationen dazu führen, dass Resilienz entsteht. Gemeint ist damit die gesamte Umwelt, die im Hinblick auf das gelingende Aufwachsen von Kindern eine Rolle spielen können. Dazu zählen neben den sozialen Beziehungsgeflechten, institutionellen Strukturen auch räumliche und materielle Gegebenheiten als Konstellationen. Das Forschungsteam will speziell den Bildungsübergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule untersuchen und begleitet Kinder bei diesem Übergang.

Die Kinder sollen von drei Grundschulen aus benachteiligten Stadtteilen in Gemeinden unterschiedlicher Bundesländer kommen. In den Schulen werden zunächst Gruppendiskussionen mit Lehrerinnen und Lehrern geführt, um die Kinder für die Begleitung vor und nach dem Wechsel von der Grund- auf die weiterführende Schule auszuwählen. Die Perspektive der Kinder und ihrer Eltern wird mit Interviews beleuchtet. Wenn im Forschungsprozess weitere bedeutsame Akteurinnen und Akteure oder Settings der Kinder auftreten, wie zum Beispiel Vereine oder andere Bezugspersonen neben den Eltern, werden diese ebenfalls in die Untersuchung einbezogen.

Die Ergebnisse sollen in Form von Workshops an die Akteurinnen und Akteure aus den Grundschulen, weiterführenden Schulen und anderen relevanten Institutionen und Vereinen aus den Sozialräumen vermittelt werden. Darüber hinaus werden Fachkräfte aus den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Gesundheit, Bildung und Stadtplanung in die Workshops eingebunden. Langfristiges Ziel ist es, Handlungsempfehlungen für die Praxis zu erarbeiten, um der Abhängigkeit des Bildungserfolgs von sozialstrukturellen Merkmalen der Familie entgegenzuwirken und betroffenen Kindern bessere Bildungschancen zu ermöglichen.

Über das Projekt

Das Projekt „Konstellationen der Resilienz von Kindern“ (KoReKi) unter der Leitung von Prof. Dr. Johannes Schütte vom Institut für Sozialpolitik und Sozialmanagement der TH Köln in Kooperation mit dem Institut für soziale Arbeit e.V. läuft bis September 2024. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt im Rahmen des Programms „Abbau von Bildungsbarrieren: Lernumwelten, Bildungserfolg und soziale Teilhabe“.

Quelle: www.th-koeln.de

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Köln Termine

Plakat Witten.JPG
Donnerstag, 07.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Donnerstag, 07.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

ausstellung Ostwind.jpg
Donnerstag, 07.Jul 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "OSTWIND"

Plakat Witten.JPG
Freitag, 08.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Freitag, 08.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

ausstellung Ostwind.jpg
Freitag, 08.Jul 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "OSTWIND"

Plakat Witten.JPG
Samstag, 09.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Peter Szalc Ukraine II.jpg
Samstag, 09.Jul 11:00 - Uhr
Peter Szalc – Black Waves

ausstellung Ostwind.jpg
Samstag, 09.Jul 16:00 - 19:00 Uhr
Ausstellung "OSTWIND"

Plakat Witten.JPG
Sonntag, 10.Jul 11:00 - 19:00 Uhr
FUN JOKER‘s XXL-HÜPFBURGEN-SPASS

Video

VIDEO - Ausstellung „Ich, Du und die Welt“, der jungen Künstler KHS Bülowstr. In der JugendARTGalerie Köln.Video Kunst und Kultur
Videobeitrag

Köln-InSight.TV präsentierte die Ausstellung „Ich, Du und die Welt“, der jungen Künstler KHS Bülo...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat Juli 2022 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 26 1 2 3
week 27 4 5 6 7 8 9 10
week 28 11 12 13 14 15 16 17
week 29 18 19 20 21 22 23 24
week 30 25 26 27 28 29 30 31

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.