23.6. - 21.7.2024 Planet & KlimaBilderBox

horbachFotografien zu Umwelt und Klima von Schüler*innen und professionellen Fotografen

Die Welt, in der wir leben, verändert sich rasant – täglich gibt es neue alarmierende Nachrichten über die fortschreitende Klimakrise, die zunehmende Umweltverschmutzung und den Verlust an Biodiversität, aber auch über grüne Infrastrukturen und die Weiterentwicklung von Parks als grüne Oasen. Die lokalen wie nationalen und globalen Veränderungen und Herausforderungen betreffen uns alle.
Changing Planet rückt die Beziehung zwischen Menschen und ihrer Umwelt fotografisch in den Fokus. Regelmäßige Ausstellungsorte in Berlin sind die Gärten der Welt (Orientalisch-Islamischer Garten) und die o.g. Jugendkunstschulen.

Das Fotoprojekt „Changing Planet“ entstand 2020 als Kooperation von Campus Stadt Natur, IAPh und den Berliner Jugendkunstschulen der Bezirke Marzahn-Hellersdorf und Lichtenberg.
Zielgruppen des Projekts waren und sind Schüler*innen, Studierende und junge professionelle Fotograf*innen.

Seit 2022 ist Campus Stadt Natur assoziiertes Zentrum des bundesweiten Netzwerks der BildungszentrenKlimaschutz, welches im Rahmen des Projekts „BildungKlima-plus-56“ gegründet wurde. Gemeinsam mit dem NaturGut Ophoven (Projektleitung von „BildungKlima-plus-56“) wurde die Idee einer Fokussierung auf das (Foto)Thema Klimakrise entwickelt. Neben Schulen aus Berlin konnten Klassen aus Köln, Leverkusen und Günzburg sowie professionelle Fotograf*innen für die Erarbeitung einer gemeinsamen Ausstellung gewonnen werden.
Aufgrund des guten Feedbacks – in den Jahren 2022 und 2023 erhielten die Herausgebenden über 800 Fotos von mehr als 10 Schulklassen mit sehr vielfältigen Darstellungen zum Thema Klimakrise – entstand die Idee parallel zur Ausstellung, ein Bildungsmaterial zu erstellen.
Bei der Auswahl für die KlimaBilderBox wurde versucht, neben Vielfalt in der Abbildung, fotografische wie pädagogische Qualitätskriterien gleichermaßen zu berücksichtigen. Das entstandene Material beinhaltet 13 Serien mit 55 Fotografien (6 Serien von Schüler*innen, 6 von professionellen Fotograf*innen und eine KI-Serie).
Die KlimaBilderBox wird im Herbst als Unterrichtsmaterial im Eigenverlag des NaturGut Ophoven herausgegeben.

Teilnehmende Fotografen
Schüler*innen / Schulklassen:
Dathe-Gymnasium; Oberstufenzentrum Logistik, Touristik und Steuern (OSZ Lotis), beide Berlin
Schule auf dem Sandberg, Hildegard-von-Bingen Gymnasium, alle Köln
Lise-Meitner-Gymnasium, Leverkusen
Dossenberger-Gymnasium, Günzburg

Professionelle Fotografen
Daylene Rodríguez Moreno, DOCKS Collective, Esther Horvath, Fabio Cian, Leslie Moreno Custodio, Luciane Coletti, Minik Bidstrup, Pia Harboure, Sudip Maiti, Valentin Rudloff, Yzza Slaoui
KI-basiert

Fotografien (Webseite): Dossenberger-Gymnasium, Lise-Meitner-Gymnasium, Dathe-Gymnasium, OSZ Lotis, DOCKS Collective, Fabio Cian, Sudip Maiti, Yzza Slaoui

Ausstellungsorganisation: Campus Stadt Natur (Grün Berlin GmbH), NaturGut Ophoven, IAPh – Internationale Akademie für Photographie e.V.

Changing Planet & KlimaBilderBox
Vom 23.6. - 21.7.2024
Ausstellungseröffnung 23.6.24 11 bis 14 Uhr

KUNSTRÄUME der Michael Horbach Stiftung
Wormser Straße 23 (Hinterhof)
50677 Köln
Tel. 0221 29993378
Besichtigungen mittwochs und freitags 15:30‑18:30 Uhr, sonntags von 11‑14 Uhr und nach Vereinbarung

http://www.michael-horbach-stiftung.de

Abbildung ©Michael Horbach Stiftung:

Ausstellungsorganisation:

Campus Stadt Natur (Grün Berlin GmbH), NaturGut Ophoven, IAPh – Internationale Akademie für Photographie e.V.

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

weitere Beiträge

Soziales und Leben in Köln

„Die Seele geht zu Fuß“ -


Trauerwanderung des Hospizdiensts sinnan am 22. Juni 2024Der Malteser Hospizdienst sinnan lädt herzlich zur Wanderung in der Wahner Heide ein

Köln, 06. Juni 2024  Trauer gleicht einer Wanderung. Die Verarbeitung eines Verlusts ist geprägt von Höhen und Tiefen, unwegsamen Strecken, aber auch von Ruhephas...


weiterlesen...

Attentat von Volkhoven - Amoklauf an


stadt Koeln LogoAm Donnerstag, 11. Juni 1964, hat ein 42-jähriger Frührentner an der Volksschule in Köln-Volkhoven ein Attentat verübt. Er tötete acht Kinder und zwei Lehrerinnen, 22 weitere Personen erlitten im Zuge des Amoklaufs schwere Brandverletzungen.

Nicht...


weiterlesen...

Neues Online-Portal bietet Kommunen


forum ZFD LogoKöln/Salzwedel – Ein neues Online-Portal bietet Verantwortlichen in Kommunen Orientierung und Unterstützung im Umgang mit Konflikten.  Das Portal ist ein Gemeinschaftsprojekt des forumZFD und des K3B – Kompetenzzentrum für Kommunale Konfliktberatu...


weiterlesen...

Erstmalige Verleihung des Umwelttalers


2024 06 05   Verleihung Umwelttaler der KJA KölnKöln, 06.06.2024. Um das Thema Klima- und Umweltschutz bei den Kindern und Jugendlichen der 90 Standorte in Köln und dem Rhein-Erft-Kreis bewusst zu machen und präsent zu halten, hat die KJA Köln erstmalig am 05. Juni, dem internationalen Umweltta...


weiterlesen...

Interaktive, öffentliche


TH KölnDie Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der TH Köln thematisiert in einer interaktiven öffentlichen Lehrveranstaltung die drohenden Kürzungen in den öffentlichen Haushalten und die Folgen für die Soziale Arbeit. 

Die Veranstaltung findet ...


weiterlesen...

Der perfekte Snack zur EM: Die neue


Kölsche Wiess Wurst von Eckart mit Gaffel Wiess Foto Silke Steinraths Photography honorarfrei IVKöln, 11. Juni 2024 – Neu bei der Fleischerei Eckart: die Kölsche Wiess-Wurst. Sie liegt schon jetzt beim Frühschoppen im Joode Lade neben dem Wiess-Krug und wird auf der Biergartenkarte des neuen Wiessgarten im Maybach angeboten. Auch zur EM ist ...


weiterlesen...
@2022 lebeART / MC-proMedia
toTop

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.