Köln-InSight.TV

Das Magazin für Köln

30 Jahre Festival Alte Musik Knechtsteden

350 51d4d0aaa709254a5d8774f6701297ddFeinste Knechtstedener Originalklang-„Vielfalt“ vom 17. bis 25. September // Zehn Konzerte mit Protagonisten der Alten Musik // Fahrradkonzerte „Movimento“ // Vorverkaufsstart im August // Kartenreservierung über Freundeskreis //

30 Jahre, 30 Festivals: Das Festival Alte Musik Knechtsteden feiert im September runden Geburtstag und blickt in seiner Jubiläumsausgabe auf eine ununterbrochene Reihe einzigartiger Festivalveranstaltungen zurück. „30 Jahre Vielfalt“ lautet nun schlicht das Motto, unter dem sich eine illustre Riege Ehrengäste in einem Feuerwerk von zehn Konzerten vom 17. bis 25. September rund um das Kloster Knechtsteden versammelt.

Diese programmatische Diversität steht ebenso zukunftsweisend wie rückblickend für die Festivalgedanken in Knechtsteden und den suchenden Geist seines Gründers und Intendanten Hermann Max. Im Jubiläumsprogramm fügen sich so instrumentale und vokale Programme aus Deutschland, Schottland, Italien und der Tschechei von Barockoper über Oratorium, von Gregorianik bis Liedkunst zu einem glanzvollen Fest der Alten Musik voller Kontraste.

Fest des Originalklangs von Gregrorianik über Barockoper bis #BeethovenLab

Ex-Jubilar Beethovens wird im Auftaktkonzert mit der 6. Sinfonie „Pastorale“, seinem Violinkonzert op. 24 und Ferdinand Ries‘ „Königen in Israel“ mit dem dynamischen ensemble reflektor nachgefeiert - ein Versprechen, das es aus dem Vorjahr einzulösen gilt. Die dekorierten Hausensembles Rheinische Kantorei und Das Kleine Konzert präsentieren sich drei gewichtigen Vokalkonzerten, in denen sich die unverwechselbare Klangästhetik der Rheinischen Kantorei voll entfaltet: In einer (von Hermann Max edierten) Marienvesper von Alessandro Melani, in einem großen Motettenprogramm europäischen Zuschnitts und in einer Hommage an „Beethovens Lehrmeister“ Luchesi, Neefe und Ries unter der Leitung von Hermann Max im Abschlusskonzert. - Zu Gast sind der furoremachende Tenor Simon Bode mit einem Belcanto-Liederabend, eine Barockopern-Revue mit Hits von Keiser, Händel, Steffani, Mattheson und Telemann aus deren Zeit an der Gänsemarktoper mit dem Hamburger Ensemble Schirokko, ebenso wie die First Lady der Blockflöte Dorothee Oberlinger mit Lautenist Edin Karamazov mit Großmeister Bach im Gepäck, das Baseler Vokalensemble Voces Suaves mit unsterblichen Monteverdi-Madrigalen, das rasante Ensemble Hesperi aus London mit schottischer Musik und Tänzerin Kathleen Gilbert und nicht zuletzt die Meisterinnen mittelalterlicher Polyphonie, das Tiburtina Vokalensemble mit einem Marianischen Programm in der Gregorianischen Nacht.

Dem Festival vorangestellt ist die neue musikalische Radtour „Movimento“ am Rhein, mit der das Festival Alte Musik Knechtsteden zusammen mit Kooperationspartnern wie dem Düsseldorf-Festival, den Monheimer Kulturwerken, der Stadt Dormagen und dem ZAMUS - Zentrum für Musik Alte Musik Köln Bewegung mit Musikgenuss verbindet. Unter dem Schlagwort „Radeln am Rhein“ hat die Tour am 12. September, dem „Tag des Offenen Denkmals“, Premiere und und entdeckt auf rund 25 Streckenkilometern das Rheinland zwischen Düsseldorf und Köln musikalisch.

Begleitet wird das Programm des Festivals Alte Musik Knechtsteden schon jetzt durch digitale Festivalproduktionen, dem Beethoven.Lab und der Virtual Reality-Serie „Being Ludwig Van“ in der Festvial-App.

Der Kartenvorverkauf ist in diesem Jahr ab 8. August über KölnTicket geplant. Der Freundeskreis des Festivals hat die Möglichkeit, Karten vorzureservieren. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Auch 2021 wird ein umfassendes Hygienekonzept Anwendung finden, das den aktuellen Anforderungen entsprechend ausgearbeitet wird. Das Festival rechnet mit einer begrenzten Sitzplatzkapazität.

Eine parallele Ausspielung der Konzerte über Streams sowie Radioübertragungen ist in Planung. Das Festival informiert fortlaufend über aktuelle Planungen über seine Website www.knechtsteden.com sowie über die Festival-App mit vielen Zusatz-Features, die über die Website downgeloaded werden kann.

Das Festival Alte Musik Knechsteden sieht sich gut gerüstet für seine Jubiläumsausgabe, nichtsdestotrotz ist die finanzielle Situation in Knechtsteden wie für die gesamte Kulturszene weiterhin existenzbedrohend. In einem persönlichen Appell hat sich Intendant Hermann Max an die langjährigen Fans des Festivals und Freunde der Alten Musik gewendet und dafür geworben, das Festival auch persönlich durch Spenden oder einen Beitritt zum Freundeskreis für die Zukunft zu sichern: „Durch Corona sind wir bedroht, und können die Krisen-Folgen überhaupt nicht einschätzen. Aber Krisen entwickeln mitunter Gegenkräfte! In diesem Sinne hoffen wir auf die Kraft Ihrer Bereitschaft zu helfen.“

Über das Festival Alte Musik Knechtsteden

Seit 1992 bis heute hat Gründer und Intendant Hermann Max das Festival - auch dank zahlloser CD-Einspielungen und der Verbreitung über die Partner WDR und Deutschlandfunk – mit einer Vielzahl musikalischer Raritäten in Eigenproduktion zu internationaler Bekanntheit in der Originalklang-Fangemeinde geführt. So wurde das rheinische Kloster Knechtsteden als Ort für Musik und Austausch zu einer akustischen Wunderkammer und zum Synonym für feinsten Originalklang in bisher nahezu 300 Konzerten. Davon wurden ca. 80 in Radiomitschnitten von WDR und Deutschlandfunk festgehalten und europaweit gesendet; etwa 20 hauseigene Knechtstedener Produktionen unter der Leitung von Hermann Max wurden als Einspielungen auf CD veröffentlicht.

Das Festival Alte Musik Knechtsteden wird gefördert durch BTHVN2020 aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, des Landes Nordrhein-Westfalen, der Stadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises. Das Festival findet statt mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Neuss, der Stiftung Kulturpflege der Sparkasse Neuss, der Energieversorgung Dormagen, der RheinEnergieStiftung Kultur, Currenta, der Mangen-Stiftung, dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, des Rhein-Kreises Neuss und der Stadt Dormagen. Medienpartner sind WDR3, Deutschlandfunk und die Neuss-Grevenbroicher-Zeitung.

Weitere Informationen unter www.knechtsteden.com.

  • Veranstaltung: 30. Festival Alte Musik Knechtsteden
  • Zeitraum: 17.-25.09.2021
  • Der Kartenvorverkauf startet am 8. August 2021 über KölnTicket, online unter koelnticket.de bzw. telefonisch unter 0221 2801sowie an allen VVK-Stellen
  • Aktuelle Informationen über Newsletter, App-Download, Registrierung für den Freundeskreis über Website knechtsteden.com

Diesen Beitrag teilen, das Unterstützt uns, DANKE !

FacebookVZJappyDeliciousMister WongXingTwitterLinkedInPinterestDiggGoogle Plus

Köln Termine

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 30.Nov 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 01.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 02.Dez 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 03.Dez 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Samstag, 04.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Sonntag, 05.Dez 11:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Dienstag, 07.Dez 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Mittwoch, 08.Dez 10:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Donnerstag, 09.Dez 14:00 - 20:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

something to live for Ausstellung.jpg
Freitag, 10.Dez 14:00 - 18:00 Uhr
Peter Tollens – something to live for

Video

VIDEO! Koeln-InSight.TV berichtet vom 5. Roboter-Kunst-Festival ROBODONIENVideo Kunst und Kultur
Videobeitrag

Robodonien ist eine Erlebnisstätte für jung und alt!

Künstler aus ganz Europa waren eingeladen, d...


weiterlesen

Monats Kalender

Letzter Monat November 2021 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5 6 7
week 45 8 9 10 11 12 13 14
week 46 15 16 17 18 19 20 21
week 47 22 23 24 25 26 27 28
week 48 29 30

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.